Vita „The Spitfires“  

  • Gründung Frühjahr 1964 als erste Dülmener Beatband 

  • Gründungsmitglieder: Lothar Bonn, Heinz Bödiger(wurde im Sommer 1965 durch Dietmar Siegel ersetzt), Rolf Weber, Hardy und Jochen Goldberg

(v.l.): Hardy Goldberg, Lothar Bonn, Heinz Bödiger, Jochen Goldberg und Rolf Weber

  • Erster Auftritt: 26. Dezember 1964 im evangelischen Jugendheim Dülmen

Ev. Jugendheim '64 (v.l.): Lothar Bonn, Hardy Goldberg, Heinz Bödiger und Gastmusiker Gerd Bünger

  • 1965: umfangreiche Proben im ev. Jugendheim, im Keller von Heinz Bödiger und bei Lothar Bonn zuhause;

  • Ab 1966 im ehemaligen Weinkeller (Marktstraße) von Else Stollbrock. Als Schüler und Azubis haben wir die kompletten Sommerferien im Probekeller verbracht mit dem Ergebnis, dass wir ein Programm hatten, das mehr als 80 Songs/Instrumentals umfasste, im Wesentlichen The Beatles, The Rolling Stones, The Kinks, The Beachboys, The Shadows usw.

  • Erfolgreiche Teilnahmen an Beatfestivals in Münster und Recklinghausen führten zu vielen Engagements weit über die Stadtgrenzen von Dülmen hinaus. Mit seinem herausragenden Gesang hat Robin Laws aus Liverpool in dieser Zeit maßgeblich zum großen Erfolg der Spitfires wesentlich beigetragen.

(v.l.): Lothar Bonn, Jürgen Sagenschnier, Dietmar Siegel, Rolf Weber und Burkhard Kleinefrauns

  • Mit dem Ende der Beat-Ära orientierten sich die Spitfires in Richtung Soul Music und erweiterten die Band um 3 Bläser und traten in der Spitze mit bis zu 9 Musikern auf.

  • Ende 1969 führten berufliche Veränderungen, Schule und Studium zur Auflösung der Spitfires ehe sie sich 2005 mit vielen anderen Dülmener Bands zur Teilnahme an der Band Historie in der Besetzung Lothar und Marc Bonn, Dietmar Siegel und Rolf Weber wieder zusammenfanden.

  • Seit 2007 verstärken Ingo Tannwitz und Werner Brambrink die Spitfires. 2012 löste Florian Tannwitz am Schlagzeug Dietmar Siegel ab, der aus gesundheitlichen Gründen pausiert.

(v.l.): Rolf Weber, Werner Brambrink, Ingo Tannwitz, Lothar Bonn und Florian Tannwitz